Pablo jetzt Neo

 

 

 

Hallo liebe Hundehilfe-Freunde!

 

Ich bin´s mal wieder, Euer Neo!

 

Es geht mir immer noch bestens mit meinen Menschen und meinem neuen Freund Philos ­ wir sind alle immer noch munter, gesund, verspielt, verschmust und einfach glücklich, dass wir hier im Hundeparadies leben!

 

Danke, dass Ihr mir und so vielen anderen Hunden geholfen habt!

 

Anbei ein paar Fotos der letzten Tage. Wir sind so gehorsam, dass wir sogar beim Waldspaziergang spielen und toben dürfen!

 

Wir wünschen Euch und allen Menschen und Tieren von Herzen ein gutes 2015!

 

 

Neo & sein Rudel

 

 

 

 

 

 

Liebes Team der Hundehilfe,

 

Ich bins mal wieder ­ Euer Neo! Jetzt bin ich schon über 2 Jahre hier und nach wie vor ist alles bestens!

 

Naja, fast. Am 11. September ist unser wunderbarer Murphy gestorben, sein gutes Herz hatte nach 13 1/2 Jahren einfach keine Kraft mehr. Das war sehr, sehr traurig, aber es war absehbar, er hatte einen schnellen Tod und jetzt geht es ihm sicher besser.

 

Aber: Wo Schatten ist, ist auch Licht! Denn weil die Chefin wusste, dass auch der beste Murphy der Welt nicht ewig leben kann und ich nicht alleine sein mag, hat sie mir schon im Frühjahr aus Griechenland einen neuen Freund mitgebracht (okay, es war bei ihr Liebe auf den ersten Blick, weil er halt Murphy so ähnlich sieht...): Meinen Philos!

 

Philos heißt auf griechisch "Freund" und das ist er auch für mich. Wir haben uns sofort bestens verstanden. So wie ich ist er ein ganz toller Kerl, jung und wild und süß und charmant wie ich, aber wirklich auch Murphy an Leib und Seele in vielem sehr, sehr ähnlich (ich gebs zu: er ist cooler als ich ;-).

 

Wie man auf den Photos sieht, hatte er mal meine Größe, mittlerweile ist er doch um Einiges größer als ich (Frechheit!), aber wir sind ein absolut perfektes Team und lieben es, zusammen zu rennen und zu pennen, zu kauen und zu klauen!

 

Also, Ihr Lieben, Ihr seht, es geht mir allerallerbestens. Die Chefin sagt:

"Neo, Du bist mein ganz toller, lieber, verschmuster, folgsamer großer kleiner Hund!"

 

Anbei ein paar Photos der letzten Monate.

 

 

Viele liebe Grüße,

 

Neo & der Rest vom Rudel

 

 

 

P.S.

Auf diesem Weg auch einen lieben Gruß an meinen blonden Bruder Bennie, den Schulhund. Bennie, wir finden das ganz großartig, was Du machst, großes Kompliment!!!!

 

Murphy, Philos und Neo

 

 

 

 

Liebes Team der Hundehilfe,

hier ist mal wieder Euer Neo!

Ich wollte Euch nur noch mal kurz sagen, dass ich ein heiß geliebter Hund
bin, der mit seinem Hundekumpel Murphy, vielen Hundefreunden und seinen
netten Menschen ein wunderschönes Leben hat.

Dankeschön, dass Ihr mir geholfen habt, mein neues zu Hause zu finden!


Wir wünschen Euch alles Liebe und Gute, erholsame Festtage und viele
glückliche Menschen- und Hundeherzen in 2013!


Neo & der Rest vom Rudel




Liebes Team der Hundehilfe,

hier ist mal wieder Euer Neo!

Sicher habt Ihr schon lange auf eine neue Nachricht von mir gewartet. Aber die Chefin sagt, wir können ja nicht immer nur schreiben, wie toll es bei uns ist... Warum eigentlich nicht?

Gestern war der 1. Oktober und das heißt, es ist 1 Jahr her, dass die Chefin mit ihrem Papa einen kleinen, schüchternen, schwarzen Zwerg bei Euch abgeholt hat. Jetzt bin ich innerlich viiiiel größer (äußerlich kaum ;-) und außerdem habe ich mir einen ganz edlen Mokkaton zugelegt, ich schimmere jetzt braun und meine Beine sind hasen-farben. Ganz schick!

Überhaupt, ich bin ein bildschöner Hund! Wenn wir spazieren gehen, treffen wir viele Leute, die mich nett anlächeln und dann sagen fast alle, und zwar fast immer in derselben Reihenfolge:

1. Ooooooch ist der süß/schön/hübsch.
2. Den hätte ich auch genommen.
3. Wächst der noch? Nein? Naja, das ist aber auch eine praktische Größe! (Kommentar der Chefin: Praktische Kleine?)
4. (Und mit Blick auf den empört schauenden Murphy:) Ist das die Mutter?

Von wegen, die Mutter: Murphy ist mein allerallerbester Freund und er zeigt mir täglich, wie man ein toller, cooler Hund ist. Dafür spiele ich auch jeden Tag mit ihm und halte ihn fit - und wenn er an warmen Tagen mit seinen 12,5 Jahren mal nicht so wild kämpfen will, habe ich die Hunde vom Reitstall nebenan, mit denen ich täglich in der großen Reithalle toben darf (das lässt sich nur nicht fotografieren, weil ich so schnell bin ;-). Denn ich bin ein lebhaftes, blitzschnelles Kerlchen mit ganz schön viel Paprika im Blut und liebe es, zu rennen!

Ja, und da wären wir auch bei meinem Lieblingsthema. Denn es ist etwas ganz Tolles passiert:

Ich bin jetzt Reitbegleit-Hund!!!! Das! Ist! Toll!

Die Chefin hat ganz viel mit mir und einer netten Hundetrainerin trainiert, damit ich gut gehorche und nicht jage, und dann haben wir vorsichtig mit dem Reiten begonnen. Was habe ich gestaunt, als die Chefin auf einmal einen Meter höher war! Aber dann ist sie einfach los geritten und ich bin nebenher gelaufen. Luna, unser Pony, passt ganz gut auf mich auf. Und ich habe schon super gelernt, beim Pferd bei Fuss zu gehen (mit und ohne Leine), mich an- und losleinen zu lassen und beim Galopp vorzulaufen.

Manchmal gehe ich mit der Chefin ins Büro oder ich bleibe mit Murphy zu Hause. Oft lungern wir alle gemeinsam mit den Katzen auf dem Sofa oder der Terrasse rum, denn ich bin eine große Schmusebacke. Zwei mal war meine Familie bereits ohne mich und Murphy in Urlaub, da waren wir bei ganz netten Leuten und das hat auch super geklappt. Ich war noch nie krank und die Kastration war nach 2 Tagen vergessen.

Fazit: Ich bin wirklich im Hundeparadies und wir sind alle zusammen sehr, sehr glücklich!

Von der Chefin soll ich noch mal sagen, wie toll sie Eure Arbeit findet und dass sie ganz oft auf Eurer Website schaut, wie Ihr auch andere Menschen und Hunde froh gemacht habt und sich dann mit Euch freut!


Viele liebe Grüße,

Neo & sein Rudel


Hallo,

endlich mal wieder was Neues vom Neo!

Heute ist der 1. April und es ist 6 Monate her, dass ich eingezogen bin. Und
­ yippie _ mir geht es immer noch super hier, ich bleibe!!!

Wir hatten zwar auch ein paar stressige Phasen - die Chefin wollte nicht
glauben, dass das Sofa zerkaut hübscher ist und hat es auch zum Sperrmüll
gegeben, bevor ich fertig war. Frechheit! (das Foto ist übrigens
nachgestellt, ich bin immer blitzschnell weg gesprungen, wenn die Chefin kam
und habe gesagt, Murphy war´s - das hat sie aber seltsamerweise nie
geglaubt...) Ich finde es immer noch doof, wenn ich mit Murphy alleine mal
3-4 Stunden zu Hause bleiben muss, aber das wird schon.

Wie man auf den Fotos sieht, macht die Chefin tolle Spiele mit mir und ich
treffe ganz oft viele Hundefreude. Ich bin immer ganz mutig, habe auch vor
riesigen Bären keine Angst und tobe gern rum - und wenn ich mal zu frech bin
und angemeckert werde, stelle ich mich unter meinen großen Freund Murphy.
Das klappt prima. Denn gewachsen bin ich kaum ;-)

So, jetzt müssen wir in den Wald!


Bis bald,

Liebe Grüße, Eurer Neo

 

Hallo,

ich bins wieder, der Neo. Heut habe ich meinen ersten Schnee erlebt. Das war toll!!!
Ich hatte einen Riesenspaß und habe den ganzen Tag getobt - und jetzt liege ich mit
Murphy im Körbchen und wir schnarchen um die Wette.

Anbei ein paar Bilder, auf denen man sieht, wie schnell ich bin!
Das Foto, auf dem man nur den orangen Streifen sieht, das bin ich, wenn ich durch den Schnee fliege!

Das Mützenfoto fanden Murphy und ich albern (das sieht man ja am Gesichtsausdruck),
aber die Chefin sagt, dass muss sein, für unser großes Weihnachtsdankeschön:


Also, liebes Team der
Hundehilfe

Wir wünschen euch allen wunderschöne Weihnachtstage
und alles Gute für 2012 und wir hoffen, dass ihr noch viel Hunde
und Menschen so glücklich macht wie uns!


Bis bald,

Neo & der Rest vom Rudel

Hallo,

Ich bin´s mal wieder, der Neo.

Wir haben heute zwar keine besonders schönen Fotos, aber Fotos zum Beweis
dafür, dass es mir mit meiner Familie richtig gut geht. Wir haben viel Spaß,
gehen oft spazieren und spielen und mit den Katzen klappt es auch immer
besser.

Auf zwei der Fotos sitzen wir vor der Küche. Da dürfen wir nicht rein, aber
wenn der Chef kocht, fliegt schon mal was klitzekleines Leckeres raus (auch
wenn er das nicht darf/soll, aber hihi, er macht es trotzdem). Und beim
Fernsehgucken liege ich jetzt immer beim Chef auf dem Sessel und räkele mich
schamlos rum.

Letzte Woche war ich mit der Chefin im Büro und da hat sie mich in einem
großen Meeting auf den Schoß genommen (weil sie dachte, dass ich bald
undicht werde) und als das Thema langweilig wurde, habe ich gegähnt. Da
haben alle 8 Leute gelacht, und schon war das doofe Meeting zu Ende! Die
Chefin meint, ich sei ein super Mitarbeiter ;-)

Bis bald einmal,

Herzliche Grüße,

Neo & der Rest vom Rudel

 

 

Liebes Team der Hundehilfe

Heute ist es vier Wochen her, dass Neo bei uns eingezogen ist. Und wir
können es uns ohne ihn gar nicht mehr vorstellen.

Er ist wirklich ein kleiner Sonnyboy ­ und Murphy in vielem sehr ähnlich:
"Jippie, die Welt ist schön und alle sind nett -  wer bist Du denn - kann
man das fressen -  ohhh schmusen ist toll -  super, die Chefin tobt mit uns
rum und, und, und...

Nach den ersten kleinen Anfangsdifferenzen in der 2. Woche ­ mit zunehmendem
Selbstbewußtsein meinte Neo "jaaaa, grrrrrrrr, ich will Katzen fressen und
Sofas zerfetzen"! ­ klappt jetzt alles prima. Nach gemeinschaftlichen
Schmusestunden (und nach 10-tägiger Abwesenheit der Kätzin) haben die Katzen
jetzt kapiert, dass Neo dazu gehört und Tag für Tag nähern sie sich ein mehr
an. Das wird schon.


Wir gehen jeden Tag dreimal spazieren, oft zu dritt mit Murphy und Pan und
spielen jeden Tag im Garten. Neo ist sehr agil und mittlerweile ein
richtiges kleines schwarz glänzendes Muskelpaket. Ach ja: Ich habe schon 2
Kilo abgenommen. Wenn mich jemand nach der Rasse fragt sagte ich: Neo ist
ein Figuroptimierungshund.

Manchmal begleiten mich Murphy und Neo ins Büro (dort habe
ich gefühlte 100 mal gehört: ooooooooch ist der süüüüüüüüß, den hätte ich
auch genommen!), und manchmal fahre ich alleine für 3,4 Stunden ins Büro und
dank Rinderkopfhaut und Apportierholz wird das Mobiliar zur Zeit verschont
und außerdem kann man mit Murphy im Körbchen so schön kuscheln.

Murphy hat interessanterweise kaum Ressentiments gegen unser neues
Familienmitglied gezeigt. Die ersten Annäherungsversuche in sein Körbchen
hat er mit verständnislosen Blicken in meine Richtung quittiert (ääääää,
muss das sein...) und morgens lag auch schon mal Neo im großen Körbchen und
nur das Hinterteil vom Murphy im kleinen (mehr passte da nämlich nicht rein

Aber er zeigt keine Eifersucht, im Gegenteil, er spielt ihn an und wirft
ihm Dinge hin und jagt hinter im her und stupst ihn um ­ und wenn er keine
Lust mehr hat, ignoriert er ihn halt. Neo ist auch sehr auf seinen großen
Freund fixiert, das könnte schon schwierig werden, wenn Murphy stirbt. Tja,
es kann sein, dass ich dann bei Ihnen anrufe und frage, ob Sie einen tollen
Zweithund für mich haben.

Mein Mann sagt auch fast täglich: "Du bist ja doch ein süßer Fratz". Und
damit meint er nicht mich...
..........
So. Das war´s für heute. Bis bald einmal,

Ich bin´s, der Neo!

Vorab: Mir  geht es bestens - und dem Rest der Familie auch! Hier ein paar Details:
Nachdem ja glücklicherweise meine neue Chefin das Auto zurückgefahren hat (obwohl der Papa das in seiner väterlichen Autorität erst gar nicht gut fand ;-), sind wir gemütlich vom Hunsrück in den Westerwald gefahren. Ich habe mal geguckt und mal geschlafen und der Papa hat mich gekrault und mit mir gesprochen und mir war überhaupt nicht übel...
Nach 2 Stunden sind wir dann zuhause angekommen. Mein großer Freund Murphy hat die Chefin ganz begeistert begrüßt und mich glatt ignoriert. Püh, Frechheit. Dann sind wir aber gleich eine kleine Runde spazieren gegangen und haben gemeinsam rumgeschnuffelt.
Danach haben die Chefin und der Papa was gegessen und weil das so gut gerochen hat, bin ich in den 2 Minuten, in denen die Chefin den Papa zum Auto gebracht hat, erst auf den Stuhl und dann auf den Tisch gesprungen und habe mit beiden Füssen im Teller gestanden. Das war toll!
Aber auweia, da kann die doch glatt wieder rein und rief: Gehst Du aus der Schnippelbohnensupp! Uii, das war ernst und seitdem weiß ich, dass nein nein heisst und gebe mir ganz doll Mühe, lieb und brav zu hören (schauen wir mal, wie lange das klappt ;-) Sie hat zu mir gesagt: Wow, Neo, Du bist aber clever! Bin ich auch: Ich weiß schon, dass ich nicht in die Küche soll und wo mein Platz ist und wo das Wasser steht und, und, und... Abends sind wir noch eine kleine Runde gegangen, haben den Pferden hallo gesagt (groß, aber nett), dann die Katzen getroffen (klein, auch nett, zumindest die Katze Minou, der Kater Matou war komischerweise sekundenschenll doppelt so hoch und breit wie vorher), insgesamt war es ganz toll und hier riecht es überall so gut nach Rehen und Hasen und Wildschweinen und hmmmmm....
Übrigens: Ich kann echt superlocker an der Leine gehen, hat mir das jemand begebracht????
Die Nacht habe ich dann in einer gemütlichen Kiste vor dem Menschen-Schlafzimmer verbracht, da musste ich zwar erst mal 10 Minuten jammern, aber danach habe ich so fest geschlafen, dass sich die Chefin nachts von 4 bis um 6 mindestens 17 mal ernsthaft gefragt hat, ob ich noch lebe. Der Murphy schnarcht wohl lauter ;-)
Um halb 7 habe ich dann Bescheid gegeben, dass ich sehr wohl noch lebe und wie! - und jetzt erst mal Pipi machen und dann frühstücken will. Die Chefin hats gleich kapiert und später sind wir dann wieder spazieren gegangen, diesmal mit Murphy und Pan, der ist auch ganz nett. Und dass wir ein tolles Triumvirat sind, beweist das Foto.
Danach hat die Chefin mich mal mit Murphy eine halbe Stunde alleine gelassen, da habe ich halt geschlafen (glaubt sie, hihi) und danach sind wir auf den Bauernhof gefahren, wo die anderen Ponies der Chefin wohnen und der Tierarzt, mit dem die Chefin befreundet ist. Der meint, ich sei ein super Hund und alles bestens okay – der hat Geschmack, der Mann ;-)
Jetzt sind wir wieder zuhause und lungern gemeinsam auf der Terrasse und im Wohnzimmer rum. Murphy ignoriert mich weitgehend, aber er sieht auch nicht sonderlich leidend aus. Ich denke, denn krieg ich noch rum.
So. Die Chefin schickt demnächst noch mehr Bilder, bedankt sich noch mal ganz, ganz herzlich für den tollen Hund (mich!), die netten Gespräche, die nützlichen Tipps, Kaffee, Kuchen, und, und, und... 
Bis bald, Euer
Neo

Neo und sein großer Bruder Murphy

 

zurück