Ike jetzt Tibor

Hallo liebes Team der Hundehilfe

nur ein Bild mit vielen Grüßen aus unserem Wanderurlaub mit Tibor im
Elbsandsteingebirge in den Herbstferien 2011. Vom ersten Tag an klettertauglich! Wir konnten,
neben vielen Wandertouren u.a. weitere Klettersteige mit ihm begehen.
Herrliches Herbstwetter. Wanderfreude! Es geht ihm sehr gut. Der Hund
ist spitze. Obwohl ich gestehe, dass mir unser alter Hund noch immer
fehlt und Tibor viel größer als erwartet wurde.

Seine Spielleidenschaft ist unbegrenzt. Weiterhin beliebt und
zwischenzeitlich für seiner Hundefreundin Lenja zum Vorbild, weil er
(noch) nicht jagt und abhaut. Mit Kindern ist er sanft und vorsichtig.
Zur Praxis kommt er selten, da er sich dort nicht wohlfühlt. Aber er
kann zwischenzeitlich lange genug alleine sein. Auslauf hat er mit uns
sehr viel. Er ist extrem bewegungsfreudig.

Viele Grüße

sendet Tibor

Oktober 2011

Tibor ist im Oktober ein Jahr alt geworden. Er kam im Februar mit 4 Monaten zu uns. Was noch besonders an dem Hund ist. Er ist sehr vorsichtig und sensibel. Er weiß  nichts, von seiner Größe. Die Hundeschule (im vierten Kurs) macht ihm viel Spaß, da er insgesamt jeden Kontakt zu Hunden sucht. Er will immer spielen und toben. Die große soziale Verträglichkeit könnte von seiner intensiven Erfahrung im Rudel aus der Zeit in Ungarn kommen. Insgesamt wird er sicher länger als andere Hunde für seine Entwicklung zum "ausgewachsenen" Hund brauchen, was mit seiner zeitweisen großen Ängstlichkeit und möglicherweise, der Viszla-Mischung zu tun haben könnte. Groß genug wäre er schon lange. Er kam mit 13 kg und wiegt jetzt über 30 kg. Das Stockmaß sprengt unsere Tischhöhe. Und die Länge reicht locker an meine Nase, er springt immer noch, obwohl er nicht soll. Zeitweise begleitet er uns zur Arbeit, was dann gut läuft und mit neuen Freundschaften und Kontakten verbunden ist. Aber alles dosiert. Zuhause geht es ihm am Besten. Von Anfang an wurde er gut leinenführig, wenn auch die meiste Zeit Freilauf ohne Leine möglich ist. Und am Fahrrad läuft er wie ein Schatten. Auf Reisen und Wanderschaft war er schon sehr weit. Beispielsweise auch vier Wochen in Süd-Frankreich wandern. Wenn dort zwei- und vierbeinige Hundefreunde sind und die gab es, dann ist alles für ihn o.k

Wir danken auch den Hundefreunden in Ungarn und der Hundehilfe. Schon mehrfach haben unsere Tierärzte gelobt, wie gut Tibor hier ankam. Er hatte leider zu Beginn eine schwere und anhaltende Magendarm-Infektion, weil er soviel Unsinn fraß... Flausen, die er sich gut abgewöhnen konnte. Wie gesagt, wir sind froh mit Tibor durch die Wälder und Wiesen zu ziehen. Und entdecken immer neue Pfade!

Viele Grüße von Tibor und Familie


Februar 2011
April 2011
Mai 2011
August 2011