Und noch eine kleine Geschichte von gestern: Sofie schreibt:
 
Vorgestern stürzte ein Greifvogel bei uns im Garten ab. Er lag auf dem Rücken und war ziemlich reglos, das fanden wir sehr interessant, Paul und ich. Wir haben gleich mal gebellt. Aber unser Herrchen hat uns dann gesagt, wir sollen den Vogel mal ganz in Ruhe lassen...........und er ist dann hoch, hat gesessen und ist ins Gebüsch gehüpft.
Wir dachten alle, alles sei gut.
 
Als wir gestern vom Besuch bei Ihnen zurückkamen, saß der Vogel wieder oder besser, noch im Garten. Habe ich ihn gleich angebellt. Und da hat er mit den Flügeln geschlagen und gefaucht........
 
Und wieder hat Herrchen uns zurückgepfiffen.......wir hören ja auch recht gut auf ihn.
Und dann ist er wieder in Gebüsch gehüpft. Frauchen hat dann herumtelefoniert und wollte die Greifvogelwarte in Marsch setzen, da war der Vogel weg. Aber ich habe den Platz ja vorher total abgeschnuffelt, auf dem er gesessen hatte.
 
Dann hat Herrchen gesagt: Sofie such mal den Vogel............und ich platze ja vor Stolz, ich habe ihn sofort in unserer Hecke, etwa einen Meter hoch sitzend gefunden, erschnuffelt. Ein Beller..........und wir haben ihn dann zusammen bewacht. Ich bin ja sooooo stolz.
 
Frauchen hat dann die Tierrettung angerufen, 20 Minuten später kam ein ganz netter Mann und hat den Vogel eingefangen mit Lederhandschuhen. Er hatte einen gebrochenen Flügel, kein offener Bruch und gute Chancen.
Es war ein Turmfalke von diesem Jahr............und er sitzt jetzt in der Greifvogelwarte in Hassloch.
 
Das war wieder ein ganz aufregender Tag für uns. Dann haben wir erst mal gefressen und dann fest geschlafen.........
 
Tschüß und bis bald
 
Ihre Sofie und Paul und wir natürlich auch........
 

 

...wenn ich meinen Paul nicht hätte!
...ich muss immer ganz nah bei ihm sein.
Sofie und Paul schreiben:
 
Liebes Hundehilfeteam,
 
danke für die Einladung gestern, das war für uns beide ein schöner Mittag.
Allerdings haben wir schon ganz genau gewusst und gespürt, wo wir waren.
Den Garten von Frau D. haben wir mal zuerst unsicher gemacht, da haben unsere Menschen schön Kaffee getrunken. Aber wir wollten dann nach etwa 1,5 Stunden doch langsam wieder in unser Auto.
 
Dann sind wir zum Hundezentrum gefahren, und dann war da fast das ganze Hundehilfeteam. Sofie wurde ganz arg geherzt und gedrückt und ich auch. Alle haben gesagt, dass ich so ein schöner Paul und ein so verständiger Paul bin.
Dass ich - Sofie, jetzt etwas zugenommen habe und mein Fell schön geworden ist, und meine Augen leuchten, das haben alle gesehen. Wir haben schon gut ausgesehen, wir sind eben schon ein beeindruckendes "Prinzenpaar".
Wir durften im Freilauf unterwegs sein, dort haben wir uns ja kennen gelernt und unsere Menschen haben ja dort alles mit mir und Paul perfekt gemacht. Und an den Tag haben wir uns ganz genau erinnert, wir haben das Terrain auch sofort wieder erkannt.
 
Und deshalb müssen wir allen mal Danke sagen. Das Danke gilt nämlich dem Hundehilfeteam für die einfühlsame Vermittlung - wir passen doch supergut zusammen, und ein großes Danke geht auch an das Team der Helfer mit Frau Gaby ( das haben wir gestern nochmals gelernt ) in Budaörs. Denn ohne diesen Einsatz wären wir jetzt kein so tolles Paar. Deshalb wuffeln wir ein DANKE nochmals an alle.
Unsere Menschen sind auch ganz hin und weg von sooooo viel Einsatz für die Tiere.
 
....aber zum Schluss waren wir froh im Auto gen Heimat zu fahren.
Wir haben die ganze Fahrt geschlafen, und abends waren wir ganz kaputt.
Das war ein emotionaler Mittag für uns, ein Quäntchen Unsicherheit, ob alles ok ist war vielleicht doch da.
Heute früh haben wir nämlich gemerkt, wie erleichtert wir waren, wir haben uns fast kaputt gespielt. Und heute kleben wir an unserem Herrchen wie Abziehbilder und unser Frauchen wird arg beschmust.
 
Es war gestern ein ganz besonderer Nachmittag für uns. Noch einmal Danke, dass wir Sie alle besuchen durften.
 
Bis bald mal wieder grüßen wir alle, Sofie und Paul und unsere Menschen.



 

 

und hier sehen Sie uns beide toben während unseres Urlaub in Dänemark...

 

Liebes Hundehilfe Team

 
Wir sind zurück aus Dänemark, und Sofie hat gesagt, sie muss ganz dringend wenigstens die wichtigsten Sachen berichten, also hier ist Sofie's erster Urlaubsbericht.
 
Also wir sind ja Samstags in der Nacht aufgestanden, ich war ja müde........aber ich bin brav erst Gassi gegangen. Und immer ganz gespannt um das Auto herumgeschlichen, da war ja so viel Platz hinten und so viel Gepäck auf dem Dach.
Das Autofahren war dann ein großer Spaß, das war mein rollendes Sofa. Ab und zu haben wir auch gehalten und sind spazieren gegangen, Wasser war auch an Bord.
 
Und Mittags waren wir in einer ganz anderen Umgebung. Im Haus haben wir alles beschnuffelt, toll. Großer Garten, war auch toll. Und dann sind wir an den Strand, soooo viel Wasser und sooo viel Sand. Ach Gott war das interessant. Ich bin ganz oft in die Dünen gesaust und dann quer zum Meer. Und ich kann jetzt Ball spielen........nicht gut, aber es geht. Na ja, kannte ja keinen Ball.
Übrigens gehe ich bei ruhigem Wasser bis zum Bauch ins Wasser, Paul ist da ein Draufgänger, ich nicht.
 
Paul hat im Sand gebuddelt, das war auch ganz neu. Habe ich gelernt und macht irre Spaß. Ich kann Tonnen Sand buddeln.........und alle um mich rum sind dann voll Sand.
 
Also wir waren jeden Tag oft am Strand, aber es gibt ja die Dünen und auch den tollen lichten Wald. Da waren wir auch oft.
Meine Menschen hatten richtig Stress. Ganz oft wollten wir nämlcih ans Meer oder in den Wald, und ständig hatten wir Hunger.......es gab tolle Sachen. Huhn, Reis, Nudeln, mal Leber, mal Hack-Käse und Quark und Hüttenkäse und Karotten - alles toll gebraten. Die mussten auch ständig einkaufen.
Na dann hatt emich ein Viech gestochen ins Bein, ich hatte eine DICKE Pfote. Da waren wir gleich beim Tierarzt, ich musste dann Tabletten nehmen, es wurde dann aber wieder besser.
Und wenn wir daheim waren, dann wollten wir schlafen, oder wir haben viel im Garten gespielt. Paul und ich wir können toll raufen, und ohne beißen.........das macht Spaß.
Immer nach dem Essen stand Raufen auf dem Plan, machen wir jetzt zuhause immer noch.
Paul und ich hatten beide unsere Hundebetten dabei. Wir haben ab und zu auch mal drin geschlafen, auch ein Mal zusammen in einem, aber am Liebsten mit Frauchen zusammen im großen Bett, leider musste Herrchen ausziehen..........zuhause machen wir das nicht ( zumindest nicht so aufdringlich ).
Am Strand gab es interessante Sachen. Das Wasser schmeckte ja merkwürdig, aber dann habe ich ab und zu getrunken....und Quallen gesehen. Möven habe ich versucht zu jagen, aber die sind blöde....immer wenn ich angesaust kam, dann fliegen die weg.
Und wenn wir Hunde gesehen haben aus dem Auto heraus, dann haben wir gebellt. Und ich habe dann auch gejault............das war schön laut.
 
Jetzt arbeiten wir schon wieder die erste Woche. Leider habe ich seit drei Tagen Durchfall und heute habe ich sogar gespuckt. Jetzt war ich heute beim Tierarzt und kriege Tabletten. Aber es geht mir trotzdem gut.
 
Meine Menschen sagen, dass ich schon fein höre. Ohne Leine laufen, kein Problem. Ich komme wenn sie mich rufen, allermeistens. Außer ich träume rum, das passiert schon mal noch beim Schnuffeln. Sitz und Platz, klappt auch.
 
Anbei ein paar erste Bilder, mein Herrchen macht noch eine CD.
Meine Menschen sagen ich soll viele Grüße senden...........Paul auch.
 
Viele Grüße von Ihrer Sofie

 

Hallo,
 
kurz wieder ein Bild, weil Sofie jetzt auch schon ohne Leine laufen darf..........
und die beiden verstehen sich supertoll.
 
Und im Büro war eine Besprechung mit Kunden und es gab Brötchen, diese waren im Nachbarbüro gerichtet bis es soweit war.............daher der hungrige Blick ins Nachbarbüro.
 



Liebes Hundehelferteam,
 
heute kurze Nachricht von Sofie:
 
ich bin fast zwei Wochen bei Paul und meinen Menschen.
Und was soll ich sagen, es gefällt mir sehr gut. Es gibt sooooo viel Neues.
Und gutes Futter und davon sogar genug. Ich muss nicht mehr schlingen und kann mir Zeit lassen mit dem Fressen.
Heute gibt es Hühnerbrust  gebraten mit etwas Rinderhack, dazu Haferflocken....riecht soooo lecker, muss aber noch abkühlen.
Dann gab es schon mal ein Ei, und Hüttenkäse und Karotten gerieben, Reis mal oder ein paar Nudeln. Also die Küche hier ist echt ok.
 
Und dann gehen wir ja oft weg, und ganz viele neue Wege oder Plätze.
Meine Nase glüht mir fast weg, so viel muss ich schnuffeln. Ich vergesse dann einfach alles um mich herum, weil ich mich verschnüffele....
 
Ins Auto komme ich auch fast immer alleine, manchmal hänge ich noch etwas aber ich trainiere. So wie mit den Treppen. Schaut .....her !
 
Und in knapp zwei Wochen fahren wir in Urlaub, ans Meer. Das wird sicher auch aufregend. Im Bach war ich ja schon, aber Meer, mal sehen was das dann wieder ist,
ich werde auch berichten. Auf alle Fälle kam heute ein Paket mit Spielsachen fürs Wasser an, hat mein Herrchen in ......... gekauft. Er hat ganz viele verschiedene Sachen gekauft, mit Seil und Ball, was auch schwimmt. Das wird bestimmt lustig.
 
So, jetzt mache ich für heute Schluss.
 
Wir alle wünschen Ihnen ein schönes Wochenende und vielleicht doch mehr Sonne als angesagt.........es grüßen ganz herzlich
 
Ihre ............ und natürlich unsere Prinzessin Sofie und Prinz Paul ( den Titel haben Freunde gestern verliehen )



Liebes Team der Hundehilfe,
 
es läuft alles sehr prima. Inzwischen gibt es kaum noch mal ein Angeknurre/Gekauze von Paul, wenn Sofie sich zu sehr an meinen Mann schmiegt. Er ist einfach seiner, sein Eigentum, sein Chef.
Aber wir können beide streicheln, nebeneinander. Sie schlafen jeder in seinem Hundebett, die stehen nebeneinander.
Sie fressen beide gut, nebeneinander mit einem Meter Abstand, aber mit Aufsicht.
Sofie freut sich jeden Tag mehr und taut auf, bellt wie verrückt wenn am Tor Leute vorbeikommen. Sie genießt den Auslauf, und toll sind die Treppen und das rein und raus. Sie geht von einer Balkontüre raus in den Garten, läuft ums Haus, geht hoch zur Terrasse und in die Küche um dann wieder im Wohnzimmer rauszusausen.
Die Hunde beginnen auch zu spielen, sie necken sich ein wenig und springen dann zusammen. Zu schön zuzusehen.
Sofie macht - egal wie lange wir fortgehen- allerdings immer das große Geschäft in den Garten, immer in eine Ecke. Ich glaube das wurde ihr antrainiert.
Was wir auch feststellten, sie ist ein wenig schreckhaft.
Die eine oder andere Sache hat sie eventuell doch erlebt ?!
Haben Sie einen Tipp, dass sie auch draußen ein Geschäft macht ?
Vielleicht legt sich das ja ganz alleine, wenn sie später frei laufen kann, mit Paul über Wiesen und übers Feld. Aber noch läuft sie an der Leine, und das geht ganz gut.
Sitz machen klappt und auch wenn wir sie rufen kommt sie.
Mein Mann ruft immer: wo sind meine Hunde....und dann kommen sie angehechtet.
Eigentlich sind die beiden immer zusammen. Ganz selten, dass die beiden in unterschiedlichen Ecken des Hauses oder des Gartens unterwegs sind. Und wenn einer bellt, dann saust der andere sofort herbei.
Wir sind ganz fest der Meinung, dass die beiden sich gut verstehen. Es wird täglich intensiver.
Und auch im Geschäft hat es erstaunlich gut geklappt, gleich von Anfang an, das war für uns die größte Überraschung. Hinlegen und entspannen, wie die Bilder ja zeigten.
Sofie ist sehr sehr wachsam, passt sehr gut auf.
Im Haus ist sie auch total ruhig und entspannt und kennt sich aus, neugierig beschnuffelt sie manches, aber alles ok. Die Couch gefällt ihr auch, siehe Bild von heute morgen.
Sagt das nicht alles aus ? Sofie genießt !! Mein Mann sagt ihr immer, Sofie ab jetzt musst Du
genießen !
Das hat sie offenbar verstanden.
 
Schönes Wochenende und liebe Grüße
 
Sofie schreibt:
Nun bin ich schon den dritten Tag bei meinen neuen Menschen.
Die erste Nacht war anstrengend, denn ich wusste nicht so genau wohin..........
aber vorher, also vor dem Schlafengehen war es lustig. Da war so eine Kiste, da hat sich immer was bewegt und Stimmen kamen raus, da habe ich viel bellen müssen.
Ich kannte ja keinen Fernseher. .... 
Und dann sind da große Fenster, und da war doch ein anderer Hund, den habe ich natürlich gleich angebellt, dabei war das ich, im Spiegel.
Jetzt klappt das auch besser mit dem Schönmachen .........kannte ich ja auch nicht.
Soooo viel neue Sachen auf ein Mal.
 
Am ersten Morgen sind wir dann schön an der Leine spazieren gegangen, Frauchen Paul und ich. Sitz machen kann ich ja, daher setzen wir uns immer hin, wenn ein Radfahrer mal vorbei kommt. Aber morgens um 6 Uhr ist ja gar nix los.
Dann gab es ein kleines Frühstück. Und dann gehen wir arbeiten, sagt Frauchen. Mein Herrchen ist dann noch zu Hause und entspannt.
 
Also ab ins Büro, viele neue Leute und eine Decke und ansonsten nichts aufregendes, aber man kann durch drei Büros laufen, es kommen viele Mitarbeiter und alle streicheln uns, ist echt toll.
 
Das Beste ist aber, Herrchen holt uns dann gegen 9 Uhr zu sich ins Büro. Genauso spannend. Mittags gehen wir dann zu viert in die Weinberge. Und dann war der erste Arbeitstag auch schon bald um. Daheim im Garten hatte ich dann so ein richtiges Erfolgserlebnis. Ganz alleine habe ich geübt, und kann jetzt die Treppe zur Terrasse hinauflaufen.
Habe ich dann gleich mindestens 10 Mal gemacht, rauf und runter...........
Hat mir gefallen. Man kann zur einen Tür raus, in den Garten und zur anderen Tür wieder rein.
Wenn am Grundstück draußen Leute vorbeigehen, dann springen wir immer raus und bellen........
 
Die zweite Nacht war ganz ok, einmal lag ich in meinem Hundebett und nebendran Paul in seinem. Das sah goldig aus.
 
Ich muss nur aufpassen, Paul beschützt sein/unser Herrchen ganz arg, der ist ein bissel eifersüchtig. Da gehe ich in Deckung.
 
Das Essen hat gut geschmeckt. Es gab gestern zum Hundefutter noch ein bissel gedünstetes Hack, und heute gekochtes Huhn und Hüttenkäse und so was Leckeres.
 
Alles in allem sind die ersten drei Tage ganz gut gelaufen, ich trainiere fleißig meine Muskeln, ist doch verhext, dass das mit dem Hupfen nicht so klappt. Da bin ich eben noch unsicher.
 
Aber mein Herrchen, der ist obertoll, der ist so gelassen und ruhig und auch so arg gerecht. Er schimpft auch mal, heute hatte ich ihm nämlich nicht gehört und bin einfach in der Firma mal weggelaufen. Aber ich habs mir gemerkt, jetzt komme ich eben gleich, wenn er ruft. Und dann hat er mir gesagt, alles ist gut und wir haben geschmust. Schmusen ist hier toll, alle machen mit.

 

Sofie schreibt:
Nun, nachdem ich all meinen Mut zusammengenommen hatte und von mir aus in das Auto von Paul springen wollte, es blöderweise nicht geklappt hat ( meine Springmuskeln muss ich einfach noch etwas trainieren ), hat aber mein neues Frauchen mir ein wenig geholfen.
Wir sind dann in mein neues Zuhause gefahren. Die Fahrt war interessant, es gab viel zu sehen. Ein Motorrad fuhr mir zu dicht auf, da habe ich mal geknurrt. Aber die Autos waren auch interessant, habe mich dann aber hingelegt. Und es wurde mir auch nicht schlecht.
 
Zuhause sind wir dann beide aus dem Auto, ich habe aber Angst vor dem Runterspringen gehabt. Sah ein wenig unsportlich aus, aber das kriegen wir noch hin.
Den Garten und das Haus habe ich gleich angesehen. Und toll ist es, wenn man rein und raus gehen kann.
 
Dann haben sich meine neuen Menschen ein wenig hingelegt und Paul auch und ich wollte dazu, da hat er mich angefahren, aber ich passe schon auf.
Ich habe dann ein Kauohr geschnappt und gefuttert.
 
Und um 18 Uhr gab es für uns beide Abendessen, meine Medikamente habe ich ohne Probleme gefuttert. Paul und ich haben beide den Teller leergefegt. Aber das ist auch aufregend, wenn die Menschen in der Küche so tolle Sachen haben und am Tisch essen, da möchte man ( Hund ) einfach mitessen. Das wollen meine Menschen aber nicht haben. Dann lege ich mich halt unter den Tisch.
 
Wir waren auch schon zwei Mal spazieren, Tommy der Sohn von meinen Menschen war auch einmal dabei. Der ist auch total nett, dem laufe ich gerne hinterher. ...meinem neuen Frauchen auch.
 
Unsere Nachbarn habe ich an allen drei Seiten unseres Grundstückes schon mal alle angebellt. Da gibt es auch Hunde, habe gewedelt und gebellt.
Meine Menschen haben eine Terrasse nach hinten und da gibt es eine Treppe,die ist recht hoch. Da bin ich auch unsicher. Das muss ich erst beäugen. Lieber laufe ich außen herum, nur das traue ich mir noch nicht zu. Aber vorne, da bin ich schon etwas gehüpft. Ja, ich trainiere von mir aus, damit ich gut ins Auto komme.
Aber meine Menschen haben so ein Brett, über das kann man (Hund) ins Auto laufen kann.
 
Um ein paar Leckerlis gab es mit Paul ein wenig Stress. Ich glaube der ist schon ein wenig eifersüchtig. Ich denke das legt sich dann schon noch.
 
Aber wir sind auch beide heute etwas müde, war ja auch sehr anstrengend für uns zwei.
Ich denke, diese Woche wird spannend, sooooo viel Neues gibt es da.
Morgen gehen wir das erste Mal mit arbeiten. Morgens mit meinem neuen Frauchen ins Büro. Und dann später mit meinem neuen Herrchen. Da ist Paul auch immer dabei, und ich schließe mich da einfach an.
 
Übrigens, "sitz" hat bei meinem Herrchen schon gut geklappt. Und Leine laufen geht auch ganz gut.
 
Jetzt müssen wir mal abwarten, wie das mit der Nacht wird.
Morgen um 6 Uhr gehen wir dann fort.