Sollten Sie sich für einen Welpen aus Ungarn entscheiden, gibt es einige Grundvoraussetzungen.

Danach übernehmen wir nur Welpen im Alter von mindestens 16 Wochen, die zweimal geimpft sind und bei denen ein wirksamer Impfschutz vorhanden ist, der für die legale Ausreise (TRACES) des Hundes erforderlich ist. Die Hunde werden tierärztlich engmaschig betreut.

In den Tierheimen werden viele Junghunde, überwiegend wunderschöne Mischlinge aller Rassen und Größen abgegeben. Es sind auch Welpen.... entsorgt in der Mülltonne, ausgesetzt im Straßengraben oder auf dem Friedhof, verpackt in Kartons und ähnliches. Viele sind geschwächt und waren sich selbst überlassen, so dass sie die erste Entwurmung nicht lebend überstehen. Auch werden ausgesetzte Muttertiere mit ihren Welpen abgegeben, die z.B. auf dem Feld oder an anderen Plätzen gefunden wurden. Besitzer einer Hündin, die Welpen dem Tierschutz abgeben, müssen sich verpflichten, das Muttertier innerhalb einer bestimmten Frist kastrieren zu lassen.  Kastration ist die einzige Möglichkeit dem Elend entgegenzuwirken und wichtiger Bestandteil der Tierschutzarbeit vor Ort.

Dies zu Ihrer Information und besserem Verständnis. Bitte bedenken Sie, auch bei uns ist nicht alles Gold was glänzt.

Hinter den Hunden, die die Reise in ein liebevolles Zuhause antreten dürfen, steht eine Menschenkette engagierter Tierschützer verschiedener Organisationen. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir diese besonderen, anhänglichen (Familien-)Hunde nur in allerbeste und geeignete Hände auf Lebenszeit vermitteln. Nur nach gründlicher Überlegung sollten Sie einen Welpen zu sich nehmen. Der Hund braucht Ihre Liebe und Fürsorge und kann noch nicht alleine gelassen werden, deshalb muss zunächst eine genztägige Betreuung gewährleistet sein, - ein eingezäunter Garten zum Spielen wäre von Vorteil. Die ersten Tage im neuen Zuhause sind mit viel Arbeit verbunden, Sie können davon ausgehen, dass der Welpe noch nicht stubenrein ist. Mit Geduld und Liebe müssen Sie Ihrem Schützling alles Neue zeigen.

Einen Welpen auf seinem Weg zu einem richtigen Hund zu begleiten bereitet sicher viel Freude, aber an erster Stelle ist es Arbeit und Aufwand, wenn aus einem jungen Hund ein unproblematischer, gut erzogener und wunderbarer Familienhund werden soll.

Grundsätzlich empfehlen wir den Besuch einer Welpenspielstunde oder (Jung-) Hundegruppe, - auch zur Freude der Besitzer, in einer Hundeschule Ihres Vertrauens. Viele Hundeschulen bieten bereits den "Hunde-Führerschein" an, eine wunderbare Sache, die Hund und Halter viel Freude bereitet. 

 

 

 

Heiteres 

 

Wie fotografiere ich meinen Welpen?

Nehmen Sie einen neuen Film aus der Schachtel und laden Sie Ihre

Kamera.

 

Nehmen Sie die Filmschachtel aus dem Maul Ihres Welpen und

werfen Sie sie in den Mülleimer.

 

Nehmen Sie den Welpen aus dem Mülleimer und bürsten Sie ihm den Kaffeesatz aus der Schnauze.

 

Wählen Sie einen passenden Hintergrund für das Foto.

 

Montieren Sie die Kamera und machen Sie sie aufnahmebereit.

 

Suchen Sie Ihren Welpen und nehmen Sie ihm den schmutzigen Socken aus dem Maul.

 

Platzieren Sie Ihren Welpen auf dem vorbereiteten Platz und gehen Sie zur Kamera.

 

Vergessen Sie den Platz und kriechen Sie Ihrem Welpen auf allen Vieren nach.

 

Stellen Sie die Kamera wieder hin und locken Sie Ihren Welpen mit einem Leckerchen.

 

Holen Sie ein Taschentuch und reinigen Sie das Objektiv vom Nasenabdruck.

 

Nehmen Sie den Blitzwürfel aus dem Maul des Welpen und werfen Sie ihn weg (den Blitzwürfel natürlich!!!!).

 

Sperren Sie die Katze hinaus und behandeln Sie die Kratzer auf der Nase des Welpen mit etwas Gel.

 

Stellen Sie den Aschenbecher und die Zeitschriften zurück auf den Couchtisch.

 

Versuchen Sie Ihrem Welpen einen interessanten Ausdruck zu entlocken, indem Sie ein Quietschepüppchen über Ihren Kopf halten.

 

Rücken Sie Ihre Brille wieder zurecht und holen Sie die Kamera unter dem Sofa hervor..

 

Springen Sie rechtzeitig auf, nehmen Sie Ihren Welpen am Nacken und sagen Sie zu Ihm: "Nein - das machst du draussen!"

 

Rufen Sie Ihren Partner, um Ihnen beim Aufräumen zu helfen.

 

Mixen Sie einen doppelten Martini.

 

Setzen Sie sich in einen bequemen Lehnstuhl und nehmen Sie sich vor, gleich morgen früh mit dem Welpen "Sitz" und "Platz" zu üben.

 

                                                                 Verfasser unbekannt   

 

 

 

 

 

  

 

Wie man sich auf seinen 1.Hund vorbereitet.

Schütte kalten Apfelsaft auf den Teppichboden und laufe barfuß im Dunkeln herum.

 

Gleich nach dem Aufwachen: stelle dich in den Regen (es ist stockfinster) und wiederhole: Guter Hund, mach Pipi, beeil Dich, mach schon...

 

Bedecke deine beste Kleidung mit Hundehaaren. Bei dunkler Kleidung verwende helle Haare und bei heller Kleidung dunkle Haare. Außerdem lasse in deinem Morgenkaffee einige Hundehaare schwimmen.

 

Spiel "Fangen" mit einem nassen, schleimigen Tennisball.

 

Renn barfuß durch den Schnee, um das Gartentor zu schließen.

 

Wirf einen Wäschekorb mit sauberer Wäsche um und verteile die Stücke über den ganzen Boden.

 

Laß deine Unterwäsche im Wohnzimmer liegen, denn dorthin bringt sie der Hund sowieso. (besonders dann, wenn man Gäste hat).

 

Spring aus deinem Sessel, kurz bevor deine Lieblingssendung im Fernsehen vorbei ist und renne zur Tür, schreiend: Nein! Nein! Mach das draußen. Versäume den Schluß deiner Sendung.

 

Schütte morgens Schokoladenpudding auf den Teppich und warte bis nach der Arbeit, um es sauber zu machen.

 

Nimm einen Schraubenzieher und schnitze Löcher in ein Bein deines Eßtisches - es wird ja wohl eh angekaut.

 

Nimm eine warme, weiche Decke aus dem Trockner und roll dich in sie ein. Dieses Gefühl hast du, wenn ein Welpe auf deinem Schoß einschläft.

 

                                                                  Verfasser unbekannt